K-F-262 Frohe Weihnachten

2 Kommentare

  1. Danke für ein weiteres Jahr Küchenfunk….

    Die Frage nach dem Weihnachtsmenu…

    An Heiligabend relativ einfach und traditionell bzgl. der Wurzeln meiner Frau: Fisch, gekochte dicke Bohnen und Krautsalat. Klingt etwas speziell in der Kombination, ist aber wirklich lecker.

    Am ersten Feiertag dann eine Paté Crôute als Vorspeise, Pasta mit Oktopus als Hauptspeise und Dreierlei vom Apfel (Apfelcréme, getrocknete Apfelringe, stückiges Apfelkompott) als Dessert.

    Zweiter Weihnachtstag: Apfel-Sellerie-Suppe mit Jakobsmuscheln, Kartoffeln mit grünem Spargel (inspiriert durch Johannes King), dazu Dry Aged Ribeye. Dessert wird wahrscheinlich ein Maracuja-Mascarpone-Törtchen…

  2. bleff jeff sagt:

    Hallo Küchenfunker,

    danke für viele, tolle Folgen in 2022!

    Ich habe die Weihnachtsfolge leider heute erst gehört (beim Chilikochen), aber da diese ja nicht all zu weihnachtlich war, tat das dem ganzen keinen Abbruch. 😉

    Eierlikör ist bei Euch ja immer wieder ein Thema: Ich hatte vor Jahren schonmal Eggnog versucht, wurde aber nicht wirklich was und verschwand daher wieder in meiner persönlichen Versenkung. Dieses Jahr habe ich folgendes Rezept gemacht:

    https://trinkreif.de/cocktails/amerikanischer-eggnog-rezept/

    Ich kann nur sagen: Es war grandios und ich werde das sicher noch öfter machen! Super Alternative zu Glühwein, wenn man es eher mal cremig-sahnig mag.

    Allgemein bin ich dieses Jahr sehr auf dem Thema “Cocktails” hängen geblieben und habe das irgendwie zu meinem neuen Hobby gemacht 😀 Gerade die (ur)alten Klassiker zu entdecken, macht mir wahnsinnig Spaß.

    Für meine Familie habe ich heuer auch mal Weihnachtsburger gegrillt: Große Brioche-Buns – Feldsalat – Rote Zwiebeln – Honig-Senf(u. A. körnig)-Majo – dicke Rinderpatties mit geräuchertem, weißem Speck – Bacon – Raclette – Preiselbeeren
    Ich mache eigentlich nur noch Smash-Burger, aber das war auch mal wieder sehr geil!

    Zum Thema “Vegane Fleischersatzprodukte” kann ich nur sagen: Finde ich super!
    Wie Martin schon sagte: Bevor ich mir nen Burger von BK oder MC D. mit echtem “Drecksfleisch” reinziehe, nehm ich lieber die vegane Version, schmeckt nicht schlechter (wie soll das auch gehen?!?) und ich habe ein gutes Gewissen.
    Ihr habt ja schon öfter erwähnt, dass Ihr nicht nachvollziehen könnt, warum Veganer Fleischersatzprodukte essen, anstatt tolle Gerichte ohne Fleisch. Es ist eben genau dieser Grund: Man will nen geilen Burger/Pizza/whatever, aber ohne schlechtes Gewissen.
    Ich denke auch, dass die meisten Veganer Fleisch essen würden, wenn dafür keine Tiere leiden/sterben müssten. Sollte es irgendwann man wirklich gleichwertige Ersatzprodukte geben, werde ich auch kein Fleisch mehr essen.

    Machts gut und viel Glück/Erfolg in 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert