K-F-075 Rund um die Kiwi, japanisches Essen und Whisky

3 Kommentare

  1. Ylva sagt:

    Wieder eine schöne Folge, Ihr beiden! Ich kann’s nur wieder nicht lassen etwas zu klugscheißern 😉 In eine richtig gute Miso-Suppe gehört meist auch ein wenig “Dashi” oder zumindest ein Sud mit Kombu (dem getrockneten Seetang). Das verstärkt durch das Umami nochmals den Geschmack der Suppe und der Einlage – unglaublich gut!
    Ich finde auch die Wasabi-Paste schwankt stark in der Qualität, je nach dem wo man sie her hat. Die aus dem Supermarkt finde ich eher mau, manchmal sogar unangenehm im Geschmack, wobei die aus dem Asia-Markt glaub ich sogar auch günstiger ist und man die viel sparsamer verwenden kann. Interessant ist hier auch zu wissen, dass die Japaner den Wasabi sowieso eher sparsam verwenden; die Küche dort ist generell viel milder als wir es hierzulande meist glauben. Wasabi-Schmand muss ich jedenfalls auch mal probieren. Klingt genial!
    Danke für die schöne Hörstunde!
    Ylva

  2. Jens sagt:

    Mal wieder eine tolle Folge. Viel Spaß in Neuseeland – da beneide ich dich auf jeden Fall, denn ins Land der Kiwis möchte ich auch noch unbedingt reisen.

    Mal noch ne Frage zu den Craft-Bieren: Die sind ja mittlerweile in aller Munde. Würde mir gerne ein bisschen was bestellen und ein kleines persönliches Tasting veranstalten.
    Was außer dem Backbone Splitter könnt ihr denn noch empfehlen?

    Danke im Voraus und beste Grüße
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.