K-F-013 Feuerholz – don’t try the Spanplatte

3 Kommentare

  1. Stefan sagt:

    Kochfilme – das ist eine schöne Rubrik!

    Zwei meiner Favoriten (kann ich euch beide auf DVD leihen):
    * Julie & Julia – über das Leben und Kochen der Julia Child
    * Big Night – zwei Italiener und ihr Restaurant

    Seit Big Night will ich auch irgendwann einmal einen Timpano/Timballo machen: http://www.youtube.com/watch?v=LNojvofa8jo

    Und wo ich schon bei YouTube bin: Ich liebe zurzeit die Videos von Gennaro Contaldo, das hier zum Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=Zm_5BALpZEE

    Viele Grüße
    Stefan

  2. Ylva sagt:

    Kochfilme sind immer herrlich! “Tampopo” zum Beispiel – einfach ein Klassiker und jedes Mal bekomm ich schon im Vorspann irre Hunger. Auf japanische Nudelsuppe. 😉 Auch toll ist “Eat Drink Man Woman” (Name ist Programm) von Ang Lee. Einfach schön gemacht und auch schon ein paar Jahre alt, aber das vergisst man beim Gucken irgendwie.
    Ganz irre ist auch “Jiro – Dreams of Sushi”; eigentlich mehr Doku als Film, aber super gemacht. Der handelt vom bekanntesten Sushi-Koch/Restaurant in Japan. Auch immer wieder schön ist “Babettes Fest”; ein schwedischer Film über eine Frau, die ihren Lottogewinn umsetzt um für die Bürger eines sehr puristischen und “genuss-miesepetrigen” Dorfes ein Festmahl zu kochen. Irgendwie drollig der Film. Und halt “Das große Fressen”… 
    “Jennas Kuchen” ist auch niedlich, fast schon ein Nischenfilm. Geht eigentlich “nur” um amerikanische Pies, also mehr ums Backen, ist aber irgendwie echt charmant der Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.