K-F-146 Frohe Weihnachten

5 Kommentare

  1. Martin sagt:

    Liebe Küchenfunk-Crew!
    Nur ein kleiner Hinweis – das Stiegl Goldbräu ist von Bierstil ein “österreichisches Märzenbier”. Bitte nicht verwechseln mit dem klassischen Märzen (“Oktoberfestbier”) verwechseln, wie man es in Deutschland kennt. Laut Auskunft einer Biersommeliere kann man es – total informell natürlich – einem Deutschen als “g’schmackiges Helles” beschreiben. Also ein Helles mit stärkerer Hopfenintensität und größerem Malzcharakter.

    Viele Grüße aus Österreich 😉
    Martin

  2. Heiko sagt:

    Hallo ìhr beiden,
    ich bin noch mitten in der (wieder sehr interessanten) Folge und möchte für Christian nur schon einen Kommentar loswerden: Du könntest das Keulenfleisch auch wolfen, daraus Patties formen und damit den Burger machen. So habe ich auch alle Geflügelburger in meinem Buch gemacht… einfach nur nicht medium braten wie ich das fälschlicherweise beim Huhn durch Copy & Paste geschrieben habe.

  3. Anna sagt:

    Hallo ihr beiden,

    die Sorte weiß ich leider nicht mehr, aber ich persönlich finde die Chilis, die ich euch geschickt gabe, schon scharf, bin aber vielleicht auch nicht so megascharf gewöhnt. In einen Topf Suppe oder Tomatensauce (wahrscheinlich so für knapp vier Personen) reicht für mich eine, max zwei.

    LG, Anna

  4. Jim sagt:

    Hi Christian & Martin,

    ich stehe gerade in der Küche und mache mir ein richtig schönes Rib-Eye(zum ersten Mal Sous Vide) vom Metzger meines Vertrauens und höre dabei die Weihnachtsfolge des Küchenfunks. Zum Steak wird es in Butter geschwenkte Babykartoffeln und eine “schnelle” Rotwein-Whiskey-Sauce geben, die ich mit Rinderextrakt angesetzt habe – finde das Zeug übrigens auch echt toll! In meinem Flaschenkühlschrank (für das Selbstgebraute ;-))beizt noch eine Lachsseite vor sich hin, die ich später mit zu meiner Familie, bei der ich über Weihnachten sein werde, nehme.
    In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch;
    Der Küchenfunk ist toll, ich verpasse keine Folge; Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.