K-F-129 Internorga, Pasta & Verona

4 Kommentare

  1. Torsten sagt:

    Auch wenn der Bericht über Norditalien interessant war, finde ich es ein wenig fragwürdig der PR-Veranstaltung eines Convenience-Herstellers so viel Raum zu geben.

    Beste Grüße,
    Torsten

    • kuechenjunge sagt:

      Die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt, Torsten. Aber ich habe mich dann doch dazu entschieden darüber zu sprechen, da ich den Einblick in einen solch riesigen Konzern und auch gerade die Thematik mit noch größeren Konzernen (Unilever) sehr spannend fand. Es sollte nicht das Produkt als Kaufanreiz thematisiert werden, sondern die Informationen die man so vielleicht nicht wirklich über das Produkt erhält um sich selber eine Meinung dazu zu bilden.

      Ich mache meine Nudeln immer noch am liebsten selber. 😛

    • Yps sagt:

      mir hat der Bericht über den Pastakonzern sehr gut gefallen. Christian hat ja mehrfach klargestellt, dass es eine PR-Veranstaltung war. Insofern kam bei mir nie der Gedanke auf, dass ich einer Schleichwerbung auf den Leim gehen.
      Ich fände es schade, wenn in Zukunft nicht mehr über derartige Ereignisse gesprochen würde.
      Aber natürlich kann ich auch Deine Meinung akzeptieren, Torsten.

      und wenn ich schon gerade am Schreiben bin:
      (1)
      hast Du, Küchenjunge, nun schon mal nen Kaffee “türkisch” aufgebrüht und getrunken?

      (2)
      Habt Ihr schon mal Burgerpatties aus Innereien gemacht? z.b. ein Herzburger? da muss man natürlich noch aweng Fett mit-wolfen….

      • kuechenjunge sagt:

        Hi Yps,
        danke dir für das Feedback. 🙂

        zu 1. Nein leider immer noch nicht. ;-( Sorry!

        zu 2. Das hört sich sehr interessant an. Eine Gute Idee! Sollte man mal ausprobieren. Ich habe nur mal einen Zungenburger gemacht und der war wirklich gigantisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.